Suche
  • Jörg Malinowski

Mitbestimmung in Unternehmen durch Mediation und Cooperative Praxis

Zu keiner Zeit hatten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie deren Vertretungen so viele differenzierte Rechte wie heute. Diese wurden in einem langen Prozess Schritt für Schritt erkämpft. Die Gerichte spielten eine wesentliche Rolle bei deren Kodifizierung und dogmatischer Herleitung sowie Durchsetzung. Aktuell geht es mehr und mehr darum, diese bestehenden Rechte weiter zu entwickeln und zu einem sinnvollen Nebeneinander zu bringen. Der Ausgleich und das Management bestehender Rechte der unterschiedlichen Belegschaftsgruppen, Einzelindividuen sowie des Arbeitgebers stehen heute oftmals im Fokus innerbetrieblicher Streitigkeiten. Gerichte in ihrer klassischen Form können dies immer weniger leisten, da es nicht mehr allein um die Durchsetzung bestimmter Rechte im Einzelnen geht. Mediation und dieser analoge Verfahren wie die Cooperative Praxis haben den Ausgleich unterschiedlicher Interessen durch gegenseitige Verständigung zum Gegenstand. Damit können sie diese Anforderung zunehmend besser und schneller erfüllen. So können auch bestehende Differenzen der betrieblichen Wirklichkeit zum geltenden Recht überbrückt werden.


Lesen Sie mehr in meiner Veröffentlichung: "Mediation und Cooperative Praxis - neue Wege der Mitbestimmung"

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Seit kurzem bin ich über das Expertennetzwerk für Cooperative Lösungen auch mit den Kolleg:inne aus Österreich vernetzt. Spezialist:innen für konsensuale Konfliktlösungen in Familie und Arbeitswelt ar

Am 07.10.2022 bieten Gertrud Wölke und ich einen Intensivierungsworkshop in Cooperativer Praxis als online-Webinar an. Die Veranstaltung ist für bereits in CP ausgebildete Interessent:innen konzipiert

Vom 01.09. bis zum 03.09.2022 findet ein Präsenzseminar zur Ausbildung in Cooperativer Praxis in Berlin statt. Gertrud Wölke und ich freuen uns sehr, dass wir nun auch wieder in Präsenz arbeiten könne